Wegeschablone


Überblick:
Die Wegeschablone ist ein Modus, mit dem sich der Weg eines Signals/Servos an neun Stellen prozentgenau einstellen lässt. 

 Die unweigerlich aufdrängende Frage lautet: Wofür brauche ich so etwas?
Manchmal muss ein Servo Bewegungen durchführen die nicht linear sind. OK, dafür gibt es auch die Einstellung Expo. Diese kann aber nur eine exponentielle Biegung der Kurve.
Hier jedoch kann man viel schrägere Sachen machen. Apropos schräger, die neun einstellbaren Punkte auf der Geberachse werden durch Geraden verbunden. Die Bewegung zwischen den Punkten ist folglich linear.

In der Ausgangskurve erhält man ein Signal, was sich verhält, wie das eines normalen Anschlusses im Modus Proportional… die Kurve ist linear!
Da man aber bei der Wegeschablone 9 Punkte horizontal verstellen kann und das in 199 Schritten über den gesamten Bereich von -99 bis +99%, kann man diese Kurve derart ´verbiegen´, dass ein angeschlossenes Servo mehrmals bei EINER Geberbetätigung, die Richtung wechselt.

Wegeschablonen lassen sich also nutzen, um bei unterschiedlichen Geber-Werten frei einstellbare Positionen anzufahren. Mit der Verkettung von mehreren Wegeschablonen lassen sich die Bewegungsabläufe von mehreren Anschlüssen voneinander abhängig machen und koordinieren.    

Hinweise:
Wegeschablonen haben keine eigene Ebenensteuerung. Ist dies gewünscht, lassen sich Ebenen in den Anschlüssen zuweisen. 
Hat man die Kurve so richtig verbogen, hilft hier die Funktion Anschluss Reset weiter, ein mal betätigen und zack, der krumme Hund ist wieder kerzengrade.
Wegeschablone Mitte:
Wenn man diese Option öffnet, sieht man zunächst einen Bildschirm mit dem Titel ´Wegschablone Mitte´. Zunächst deshalb, weil sich der Namen mit der Position des Cursors ändert.
Mit den Tasten ´links´ und ´rechts´ lassen sich nacheinander alle 9 Punkte der Kurve greifen und mit den Tasten ´oben´ und ´unten´ verstellen.
Dabei lassen sich horizontal die Geberwerte -100%, -75%, -50%, -25% ,0%, +25%, +50%, +75% und +100% ´anfahren´ und über die Tasten oben und unten vertikal (Servoweg) von -99 bis +99% verstellen. Die Schablone lässt sich auf diese Weise gut formen.

Dieser Modus gehört zu denen, die nur eine Seite eines Funktionsbausteines belegen.
Die andere Seite ist frei nutzbar.
Diesen Modus gibt es auf allen linken und rechten Seiten von Funktionsbausteinen!

Die Anleitung selbst endet hier. Ab hier kommen allgemeine Hinweise und die grundsätzlichen Informationen zu den Einstellungen in diesem Modus.




Die Einstellungen im Einzelnen
Hier sind die allgemeinen Hinweise zu den einzelnen Menüpunkten in diesem Modus aufgelistet.
Die speziellen Informationen zu den Eigenheiten der Einstellungen dieses Modus sind weiter oben unter Hinweise: zu finden.

Hier also bitte nur weiterlesen, wenn man Informationen zu den einzelnen Einstellungen braucht.


Name
Hier kannst du einen der vergebenen Namen im System auswählen oder einen der beiden benutzerdefinierten Namen (diese kannst du in /Modellmenü/Freier Text 1 und /Modellmenü/Freier Text 2 festlegen).  In der derzeitigen Version haben die Namen im Modus Proportional keine weitergehende Bedeutung, können also nichts direkt beeinflussen. Sie dienen jedoch in bedeutendem Maße der Übersicht und Ordnung.

Tipp: Gewöhne dir an, von Anfang an verständliche Namen festzulegen, dies kann einiges an Kopfschmerzen ersparen.

Text
Hier kannst du einen freien Text eingeben. Maximal 6 Zeichen sind hier möglich, ebenso Sonderzeichen. Dieser Text ist als Erweiterung des Namens zu sehen. Dies ist vor allem praktisch, wenn der Text in Name als Information nicht ausreicht, bzw. nicht eindeutig ist.

Modus
Nimm bitte hier Wegeschablone.

Kanal
Hier wird der Geber im Sender, der diesen Ausgang steuern soll, ausgewählt. 

Tipp: In der Auswahl gibt drei Bildschirme mit dem Titel „Kanal:“ Darunter steht der aktuell sichtbare Bildschirm.
Steuerelemente 
Hier sind alle Geber deines Senders aufgeführt, die nicht vorhandenen, sind dabei ausgegraut. Man bewegt den Geber, der benutzt werden soll, die Blauzahn merkt das und wählt den passenden Namen für den Geber. (Die beiden Pfeile rechts, zeigen an, dass man mit den Tasten rauf und runter zu weiteren Bildschirmen gelangt.
Anschlussdaten

Hier kann man den Zustand von Ausgängen des Auswerters und von den Eingängen der Funktionsbausteine abgreifen.
Funktionsbausteine

Hier kann man die Ausgänge von Funktionsbausteinen abgreifen. Hier findet man auch die Sonderfälle: _ und 0 ergeben beide 0% also Servomitte, Pfeil rauf ergibt +100% und Pfeil runter ergibt -100%. Das Antennensymbol gibt 100% aus bei einer bestehenden Verbindung. Das Antennensymbol kann genutzt werden, um zum Beispiel eine optische Signalisierung bei verbundenem Modell anzuzeigen.
Die Buchstaben J und K haben heute keine Bedeutung mehr und sind nur noch aus Kompatibilitätsgründen vorhanden! Du findest sie auch unter Anschlussdaten J und K

Wegeschablone Mitte
Wenn man diese Option öffnet, sieht man zunächst einen Bildschirm mit dem Titel ´Wegeschablone Mitte´. Zunächst deshalb, weil sich der Namen mit der Position des Cursors ändert.
Mit den Tasten ´links´ und ´rechts´ lassen sich nacheinander alle 9 Punkte der Kurve greifen und mit den Tasten ´oben´ und ´unten´ verstellen.
Dabei lassen sich horizontal die Geberwerte -100%, -75%, -50%, -25% ,0%, +25%, +50%, +75% und +100% ´anfahren´ und über die Tasten oben und unten vertikal (Servoweg) von -99 bis +99% verstellen. Die Schablone lässt sich auf diese Weise gut formen.

Kopiere Anschluss
Hier kann man einen kompletten Anschluss mit ALLEN Einstellungen auf einen anderen kopieren. 
Die Vorgehensweise ist dabei folgende: Enter drücken (im Display steht in der oberen Zeile Anschluss X ablegen), dann mit den Rechts/Links-Tasten den Ausgang wählen auf den man kopieren will und mit langem Druck auf Enter (ca. 1 Sekunde) bestätigen, damit die Werte übernommen werden. Danach kann man den gleichen Anschluss auf weitere kopieren.
Achtung: Will man den Anschluss NICHT auf weitere Anschlüsse kopieren, unbedingt den Kopiervorgang mit der Zurück-Taste beenden!

Anschluss Reset
Diese Funktion ist die erste Wahl, wenn ein Ausgang nicht tut, was er soll. Hierbei werden alle Einstellungen dieses einen Ausgangs auf die Standardwerte des aktuellen Modus gesetzt.